Trends

Mehr als „Bast scho“ – Espadrilles, ultimativer Sommertrend 2016 …


Der mediterrane Klassiker mit geknüpfter Bastsohle steht seit Jahren für das absolute Sommerfeeling. Wir spüren warme Sonnenstrahlen auf gebräunter Haut, feiern ausgelassene Partys im Freien und geniessen das Dolce far niente…

War der Espadrillo früher vor allem bei Fischern und Bauern in Spanien und Südfrankreich als alltaugliches, luftdurchlässiges Schuhmodell populär, betritt er im Sommer 2016 als absoluter Trendsetter die Bühne. Der ehemals simple Stoffschuh erlebt durch die Weiterentwicklung der verwendeten Materialien ein edles Topping. Neue Möglichkeiten in der Verarbeitung präsentieren ihn in Kombination mit hochwertigem Leder, dazu erscheinen angesagte Schlangen- oder Reptilienprägung und ausgefallene Accessoires wie Fransen oder Perlen.

Ebenfalls perfektioniert ist die Verarbeitung im Inneren. So sorgen gepolsterte Lederdecksohlen für ein ideales Tragegefühl. Die Naturmaterialien Hanf oder Bast kann zusätzlich mit Sohlen aus Gummi verstärkt werden. So ist der Träger in unseren Breitengraden optimal gewappnet gegen Nässe, die Haltbarkeit des Schuhs verlängert sich.

Oft ist der Schaft mit Lederelementen verstärkt, so dass der Fuß in Kombination mit eingearbeiteten Fersenkappen einen besseren Halt hat. Grace Kelly und die Stars aus den 50iger Jahren würden vor Neid erblassen, wenn sie wüssten, welche Vielfalt die Sommerkollektion 2016 bereit hält – sogar in Ballerinas, Sandaletten, Schnürschuhen UND Pumps spiegelt sich das „Mandolinen im Mondschein“- Feeling wieder – und das ist wirklich viel mehr als ein bayerisches „bast scho“ wert! (Text: s. Lehmann / Foto: Fotolia)